Home

Führungen

 

Bezirke Wiens

Bildergalerie

Brunnen

Denkmäler

Diverses

Ehrengräber

Facebook

Friedhöfe

Gedenktafeln

Kaffeehäuser

Palais

Personenkunde

Ringstraße

Rund um Wien

Sagen, Mythologie

Quiz

Zentralfriedhof

Links

 

Über mich

Gästebuch

Suche

Kontakt,
Impressum

Home | Friedhöfe | Zentralfriedhof | Ehrengräber | Bundespräsidenten

Ehrengräber Bundespräsidenten

Lageplan Bundespräsidentengruft
Die Bundespräsidentengruft liegt direkt vor der Dr. Karl Lueger-Kirche im sog. Kapellenhof

Bundespräsidenten der 2. Republik

Nr. 1

Dr. Karl Renner (Bundespräsident, 1870 - 1950) - SPÖ

Die Totenstimme aus dem Radio

1945 - 1950  
Nr. 2

Dr. h.c. Theodor Körner (Bundespräsident, 1873 - 1957) - SPÖ

Der Präsident ohne Hut und Mantel

1951 - 1957  
Nr. 3

Dr. Dr. h.c. Adolf Schärf (Bundespräsident, 1890 - 1965) - SPÖ

"Ich war so einsam wie nie zuvor!"

1957 - 1965  
Nr. 4

Dr. h.c. Franz Josef Jonas (Bundespräsident, 1899 - 1974) - SPÖ

'Ein Irrer schreitet die Parade ab."

1965 - 1974  
Nr. 5
Dr. Rudolf Kirchschläger (Bundespräsident, 1915 - 2000) - parteilos
1974 - 1986  
Nr. 7
Dr. Kurt Waldheim (Bundespräsident, 1918 - 2007) - ÖVP
1986 - 1992  
Nr. 6
Dr. Thomas Klestil (Bundespräsident, 1932 - 2004) - ÖVP
1992 - 2004  

 

Die erste Beisetzung: Renner: "Ja, aber nur mit meiner Gattin!"

Nicht in jeder Demokratie wird das Staatoberhaupt so prunkvoll zu Grabe getragen wie in Österreich. Aber wir haben ja den Habsburgern jahrhundertlang zuschauen können, wie es geht.

Die Idee eine Bundespräsidentengruft anzulegen entstand während der Besatzungszeit, wahrscheinlich auch um ein weiteres identitätstiftendes Zeichen für das Neue Österreich zu setzen.

Man muss mit dem damaligen Bundespräsidenten Dr. Karl Renner darüber gesprochen haben, denn er sagte entschlossen: "Ja, aber nur mit meiner Frau!" Georg Markus

Seither werden von den Bundespräsidenten die Gattinen nach ihrem Versterben "automatisch" auch hier beigesetzt (bei den anderen Ehrengräbern muss zumindest formal um Erlaubnis einer Beilegung angefragt werden).

Präsidentengruft, Blick von der Kirche zu Tor 2

 

Dr. Karl Renner verstarb an einem Schlaganfall am Silvesterabend 1950. Als am nächsten Tag seine schon früher aufgezeichnete Neujahrsansprache im Radio erklang, hatten viele Hörer Tränen in den Augen.

Sein Begräbnis fand 1951 statt, die Gruftanlage wurde aber erst 1952 endgültig fertiggestellt.

Dr. Renner
 
Begräbnis Dr. Karl Renner 1951
Fertigstellung der Gruft 1952, Fotos: Allerheiligen 1952

Das "Präsidentenreindl"

Die Gruftanlage ist ein vertieftes, mit Schieferplatten ausgelegtes Rondeau.

In der Mitte steht ein ein steinerner Sarkophag. An dessen Oberseite ist das Bundeswappen von Österreich angebracht, an der Vorderseite steht der Name des ersten beigesetzten Bundespräsidenten: Dr. Karl Renner.

Vor dem Sarkophag liegt am Boden die Gruftplatte. Diese wird bei Begräbnissen angehoben, Treppen führen hinunter zu einem kreisrunden Raum. In der Wand befinden sich die Nischen, wo die Verstorbenen in Urnen- oder Sargform beigesetzt werden.

Das "Präsidentenreindl"

Anm: Reindl = Topf

Auf der Gruftplatte, die sich am Boden vor dem Sarkophag befindet, hat man die Namen der verstorbenen Bundespräsidenten vermerkt, ebenso an der Umfassungsmauer des Rondeaus.
Der Name von Dr. Karl Renner ist also gleich 3 x vertreten (Sarkophag, Mauer, Gruftplatte).

Wer welcher Partei angehörte, ist erkenntlich an den vorhandenen bzw. nicht vorhandenen Kreuzen vor den Namen an der Umfassungsmauer.

Die Gruftanlage gilt als Ehrengrab der Stadt Wien.

Umfassungsmauer des Rondeaus

Habsburgerverbot

Gewählt wurden die Bundespräsidenten zuerst von der Bundesversammlung.

1929 wurde dann die Wahl durch das Volk für eine Amtsperiode von 6 Jahren festgelegt.

Zum Tragen kam diese Regelung erst 1951, da im Jahr 1945 der Bundespräsident ausnahmsweise von den Mitgliedern des Parlaments gewählt wurde (Dr. Karl Renner). 

„Mitglieder regierender oder ehemals regierender Häuser“ dürfen nicht für das Bundespräsidentenamt kandidieren ("Habsburgerverbot").

 

Bundespräsidenten 1. Republik

Seitz
1919 - 1920
Hainisch
1920 - 1928
Miklas
1928 - 1938
     

Karl Seitz (1869 - 1950)
Zentralfriedhof, Gr. 24, R 5, Nr. 4

Michael Hainisch (1858 - 1940)
Friedhof Eichberg am Semmering

Dr. Wilhelm Miklas (1872 - 1956)
Döblinger Friedhof

 

 

Renner
1945 - 1950
Körner
1951 - 1957
Schärf
1957 - 1965
Jonas
1965 - 1974
Kirchschläger
1974 - 1986
Waldheim
1986 - 1992
Klestil
1992 - 2004